Apotheker Auer’s Blasen- und Nieren-Tee

 11,80 inkl. MwSt.

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Teemischung

Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee wirkt durchspülend und reizlindernd auf Niere und Blase. Die Teemischung wird daher angewendet bei Katarrhen im Bereich von Nieren und Blase und zur Verstärkung der Harnausscheidung.

Bei einem Einkauf von zumindest 10 Produkten aus unserem Sortiment (auch gemischt!) bekommen Sie ein zusätzliches Produkt kostenlos! Dieses können Sie sich aus dem kompletten Sortiment aussuchen!

Beschreibung

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Apotheker Auer’s Blasen- und Nieren-Tee

Bestandteile: Riesengoldrutenkraut, Preiselbeerblätter, Hauhechelwurzel, Petersilienwurzel , Rotes Sandelholz, Süßholzwurzel.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee jedoch vorschriftsmäßig eingenommen werden.

  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder innerhalb einer Woche keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

WAS IST APOTHEKER AUER´S BLASEN- UND NIEREN – TEE UND WOFÜR WIRD ER ANGEWENDET?

Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee ist eine Teemischung mit durchspülender und reizlindernder Wirkung auf Niere und Blase.

Er wird angewendet bei Katarrhen im Bereich von Nieren und Blase und zur Verstärkung der Harnausscheidung.

Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee ist nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON APOTHEKER AUER´S BLASEN- UND NIEREN – TEE BEACHTEN?

Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile sind, insbesondere bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Korbblütlern wie z.B. Goldrute.
  • bei Wasseransammlungen (Ödemen) aufgrund eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit, sowie bei Herz-, oder Nierenerkrankungen, bei denen eine verminderte Flüssigkeitszufuhr empfohlen wird.
  • von Kindern unter 12 Jahren.
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit.
  • bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen.
  • bei schweren Herz-/Kreislauferkrankungen.
  • bei Zuckerkrankheit (Diabetes).
  • bei Kaliummangel.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee ist erforderlich

Beim Vorliegen von chronischen Nierenerkrankungen sowie beim Auftreten von Fieber, Harnverhalten, Koliken oder Blut im Harn ist der Arzt zu kontaktieren.

Wenn Sie unter einer hormonabhängigen Erkrankung (z.B. einem östrogenabhängigen Tumor) leiden, sollten Sie Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee nur nach Rücksprache mit einem Arzt anwenden.

Hellhäutige Personen sollten eine vermehrte Sonnenlichtexposition meiden, da es zum Auftreten von allergischen Hautreaktionen kommen könnte.

Bei Anwendung von Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee mit anderen Arzneimitteln

Eine gemeinsame Anwendung mit synthetischen Diuretika (Mittel zur Steigerung der Harnmenge) wird nicht empfohlen.

Kaliumverluste durch andere Arzneimittel, z.B. die Harnausscheidung steigernde Arzneimittel, können verstärkt werden. Durch Kaliumverluste nimmt die Empfindlichkeit gegenüber bestimmten den Herzmuskel stärkenden Arzneimitteln (Herzglykoside) zu.

Schwangerschaft und Stillzeit

Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

WIE IST APOTHEKER AUER´S BLASEN- UND NIEREN – TEE ANZUWENDEN?

Zur Einnahme nach Bereitung eines Aufgusses.

Für eine Tasse wird 1 Esslöffel Tee mit siedendem Wasser (150 ml) übergossen, bedeckt etwa 10 bis 15 Minuten stehengelassen und dann abgeseiht.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 3 mal täglich 1 Tasse frisch zubereiteten Tee ungesüßt oder gesüßt trinken.

Bei einer Durchspülungstherapie ist auf eine reichliche zusätzliche Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Die Anwendung sollte nicht länger als 7 Tage und ohne Rücksprache mit einem Arzt nicht öfter als fünfmal im Jahr erfolgen.

Nehmen Sie Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee immer genau nach Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Eine Anwendung in hoher Dosierung über längere Zeiträume kann zum Auftreten von Leber- und Nierenschäden führen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

In Einzelfällen können allergische Reaktionen (auch in Form von Hautausschlägen) auftreten. Bei empfindlichen Personen können Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Manchmal kann es zu einer grünlichen Verfärbung des Harns kommen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, Traisengasse 5, 1200 Wien, ÖSTERREICH, Fax: +43(0) 50 555 36207, Webseite: http://www.basg.gv.at/ anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

WIE IST APOTHEKER AUER´S BLASEN- UND NIEREN – TEE AUFZUBEWAHREN?

Das Teegemisch vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Apotheker Auer´s Blasen- und Nieren-Tee enthält

100 g Teegemisch enthält: Riesengoldrutenkraut 20 g, Preiselbeerblätter 20 g, Hauhechelwurzel 20 g, Petersilienwurzel 20 g, Rotes Sandelholz 10 g, Süßholzwurzel 10 g.

Packungsgrößen: 90 g

Registrierungsinhaber und Hersteller:

Landschafts-Apotheke, Dr. et Mr. Herbert Auer OG, 9010 Klagenfurt, Alter Platz 32

Reg.Nr.: APO-5-00445

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Mai 2014